04.06.2019 Übung Anleitern, Retten einer Person und Abseilen

Bei der heutigen Übung der Gruppe 1 und 2 der Feuerwehr Ermengerst ging es um das richtige Anleitern, das retten einer Person über die Leiter und um das Abseilen.

Hierbei gilt es einiges zu beachten:

- Richtiges zusammenbauen der vierteiligen Steckleiter

- Anstellwinkel der Leiter

- Knoten und Stiche für das sichern der Leiter, der zu rettenden Person und natürlich auch für die Eigensicherung beim Abseilen 

  

Bei einer solchen Übung ist Sicherheit das oberste Gebot, weil im Einsatz oft Eile geboten ist. Hier muss dann jeder Handgriff sitzen.

 

Vielen Dank an die Übungsleiter Roman, Stefan und Marc für die tolle Organisation und natürlich auch an die Gruppen 1 und 2 für die zahlreiche Teilnahme!


Jugendfeuerwehr Ermengerst

24.05.2019 Jugendfeuerwehrübung

Auf dem heutigen Programm der Jugendfeuerwehr stand die Persönliche Schutzausrüstung und eine kleine Gerätekunde. Wir nahmen durch, für was die einzelnen Schutzausrüstungsteile wie Helm, Jacke, Handschuhe, Hose und Schuhe gut sind und wann diese getragen werden müssen. Danach ging es in unsere Fahrzeughalle. Dort sprachen wir die wichtigsten Gerätschaften an und unsere Jugend durfte diese natürlich aus ausprobieren bzw. tragen.

Also Abschluss - das Highlight der heutigen Übung. Wir machten zusammen einen „Aufbau“ mit Holstrahlrohren. Hier durfte unsere Jugend, nach dem verlegen der Schläuche und Armaturen, das erste Mal spritzen.

 

Vielen Dank an unsere Übungsleiter, Fabian und Jürgen für das durchführen der Übung und natürlich auch ein Dankeschön an unsere Jugendgruppe für die aktive Teilnahme.


24.05.2019 „Ehemaligen-Stammtisch“

Heute fand neben der Jugendübung auch der „Ehemaligen-Stammtisch“ statt.

 

Hier treffen sich regelmäßig ehemals aktive und aktive Feuerwehler zu einem netten „Hoigarte“. Es wird viel über alte Zeiten aber auch über aktuelle Dinge gesprochen und philosophiert J.  Vielen Dank für die tolle Organisation an Markus Zeller. Wir freuen uns schon auf den nächsten „Hock“.


Feuerwehr Ermengerst - 2019 Übung Hofgut Kürnach

07.05.2019 Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Wiggensbach

 

Heute stand eine Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Wiggensbach auf unserem Übungsplan. Die Einsatzleitung hatte die FFW. Angenommen wurde ein Brand an dem Hofgut Kürnach. Ermengerst war für die Wasserentnahme aus dem nahegelegenen Bach, für die Verkehrsabsicherung und die Brandbekämpfung auf der Südseite des Objekts zuständig.

 

Wiggensbach übernahm die Wasserentnahme aus dem Löschweiher des Hofguts und die Brandbekämpfung auf der Nordseite.

 

Des Weiteren wurde eine Person aus einem der oberen Stockwerke durch den Angriffstrupp abgeleitert.

 

Bei der anschließenden Einsatznachbesprechung lobten der Einsatzleiter und der zweite Kommandant aus Ermengerst die Kameradinnen und Kameraden für die sehr gelungene Übung.

 

Ein Herzliches Dankeschön an die Wiggensbacher Wehr für das Organisieren dieser Übung.

 


2.05.2019 - Jugendfeuerwehr Ermengerst zu Gast bei der ILS Allgäu.

Bei unserer letzten Übung haben wir durch genommen auf was es bei einem Notruf ankommt und haben dies auch in unserer Feuerwehr mittels unserer Funkgeräte ausprobiert.

Heute konnten wir uns bei der Integrierten Leitstelle Allgäu das ganze einmal Live ansehen. Der Schichtführer der ILS „Tom“ gab uns zuerst eine beeindruckende Übersicht über die Aufgaben und den Umfang der ILS Allgäu. Hier nur ein paar beeindruckende Zahlen, die in unseren Köpfen hängen geblieben sind.

-          Sie ist zuständig für ca 470.000 Einwohner plus 3,6 Mio Urlauber pro Jahr

-          30 Hauptamtliche Mitarbeiter

-          Die ILS hat im Schnitt 600 Anrufe am Tag

-          Pro Jahr macht das

o   64.000 Notfalleinsätze

o   1.900 Patiententransporte

o   5.200 Berg- & Wasserrettungseinsätze

o   23.000 Krankentransporte

o   3.200 Feuerwehreinsätze

 

Nach der Einführung durften wir den „Betriebsraum“ durch eine dicke Scheibe besichtigen. Hier gehen die ganzen Notrufe ein und werden  bearbeitet. Den Mitarbeitern stehen hier toll ausgerüstete Arbeitsplätze mit insgesamt 8 Monitoren zur Verfügung.

Leider durften wir aus Gründen der Sicherheit und dem Datenschutz weder rein noch Fotos machen.

Da unserer Jungen auch dringend die Rutschstange sehen wollte, zeigt uns Tom auch diese. Die Jungs und Mädels waren ganz schön beeindruckt, weil diese Stange gute 7m tief direkt in die Fahrzeughalle führt. Wir haben dann allerdings die Treppe genommen :)

In der Fahrzeughalle angelangt bekamen wir noch noch sehr interessante Informationen über die Einsatzmittel der Feuerwehr Kempten.

Abschließend bedankte sich Tom noch bei unserer Jugend für ihr Engagement in der Feuerwehr. Er sagte: „es sei nicht selbstverständlich, dass sich gerade junge Leute in Ihrer Freizeit für die Allgemeinheit einsetzten und dass man hierauf sehr stolz sein kann“.

 

Vielen Dank an die ILS Allgäu für die Besichtigung um im speziellen an Tom für die spitzen Führung.

 

Wir kommen gerne wieder.


2019 Bildungsfahrt der Jugendfeuerwehr Oberallgäu

5.04-06.04.2019 Bildungsfahrt der Jugendfeuerwehr Oberallgäu

Vier Jugendausbilder der Feuerwehr Ermengerst haben sich zur Bildungsfahrt angemeldet. Das Programm war sehr interessant und umfasste:

Die Feuerwehr Ermengerst bedankt sich recht herzlich bei den Organisatoren für das spitzen Programm und bei Christian Zinth für das Fahren! Gerne sind wir in zwei Jahren wieder dabei!

 

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Seite der Jugendfeuerwehr Oberallgäug [link]


Feuerwehr Ermengerst - Truppführerprüfung 2019

23.03.19 Truppführerprüfung

Heute fand bei bestem Wetter die Truppführerprüfung für 41 Kameraden statt. Diese Qualifikation ist notwendig, um weiterführende Kurse z.B. zum Maschinisten oder zum Atemschutzgeräteträger zu absolvieren.

Geprüft wurden heute an 8 Stationen:

  • Aufbau einer Wasserversorgung
  • Aufbau einer Saugleitung
  • Vor- und Rücknahme eines Strahlrohrs
  • In Stellung bringen einer 4 teiligen Steckleiter
  • Rettung einer Person über die Steckleiter
  • Halten und Rückhalten an einer Böschung
  • Sichern eines Fahrzeugs vor Abrutschen
  • Aufbau einer Verkehrsabsicherung

Hierzu wurden die Kameraden in Vierergruppen aufgeteilt. Jeder in der Gruppe bekam eine Aufgabe zugeteilt und musste diese dann mit seiner Truppe als Truppfüherer abarbeiten. Die Prüfer legten hier besonderes Augenmerk auf das sichere Arbeiten und die klare Befehlsgebung des Truppführers. Dazu kam noch eine Schriftliche Prüfung für alle mit 30 nicht ganze einfachen Fragen.

Am Ende aller Aufgaben lobten unsere Prüfer den guten Ausbildungsstand der Ermengerst und der Wiggensbacher Wehr und gratulierten allen Kameraden zur bestanden Truppführerausbildung.

 

Vielen Dank an alle für die gute Vorbereitung und das Engagement am heutigen Tag.


15.03.2019 Hautpversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ermengerst

15.03.2019 Hautpversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ermengerst

Aus der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ermengerst. Zur Mitgliederversammlung 2019 konnte Vorstand Josef King neben den zahlreich erschienenen aktiven und passiven Wehrmännern und –frauen insbesondere Bürgermeister Thomas Eigstler, die Ehrenkommandanten Leodegar Wegmann und Willi Dorn sowie die beiden Kommandanten aus Wiggensbach, Thomas Zeller und

Robert Peter im Landgasthof „alte säge“ begrüßen. Nach Bekanntgabe der Tagesordnung erhob sich die Versammlung zur Totenehrung

und gedachte der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Josef Kistler, Hans-Jürgen Saur und Hans Zikofsky mit einer Schweigeminute. Anschließend informierte Vorstand King die Versammlung über den aktuellen Mitgliederstand. Der Freiwilligen Feuerwehr Ermengerst gehören aktuell insgesamt 212 Vereinsmitglieder an. Von diesen sind 48 Mitglieder aktive Feuerwehrmänner-

und frauen, 8 Mitglieder Jugendliche in Ausbildung sowie 13 Mitglieder über 80 Jahre alt. Der Jahresbericht des ersten Vorstands zeigte der Versammlung die im abgelaufenen Jahr zahlreich wahrgenommenen Termine und Aktivitäten des Vereins

auf. Kommandant Roman Vogler berichtete in seinem Tätigkeitsbericht nochmals über die zahlreichen Einsätze, Übungen und vieles mehr. Im Jahr 2018 wurde die Hilfe der Wehr bei insgesamt 14 Einsätzen benötigt. Außerdem wurde 1 Absperrdienst abgeleistet. Von den Aktiven wurden diese Einsätze in rund 462 Stunden abgearbeitet. Die 48 Feuerwehrmänner und –frauen waren auch während des normalen Übungsbetriebs gefordert. So wurden im Jahr 2018 insgesamt 30 Übungen abgehalten und 2 Betriebsbegehungen bei örtlichen Gewerbebetrieben absolviert. 5 Feuerwehrneuzugänge absolvierten in vielen Übungs- und Unterrichtsstunden die Modulare Truppausbildung (MTA) und 14 Kameraden unterzogen sich der Prüfung zum Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ in verschiedenen Leistungsstufen. Für einen lückenlosen Probenbesuch über das ganze Jahr hinweg durfte Kommandant Vogler den drei  Kameraden Andreas Mayer, Michael Mayer und Roland Kreuzer jeweils ein kleines Präsent überreichen. In den Reihen der Aktiven wurden Christoph Berkmann, Chris Hochenauer, Fabian Kastner, Tim Mayer und Stefan Ott aufgenommen. Jugendwart Marc Stahl (bisher Peter Dorn) berichtete über die Entstehung und Gründung einer neuen Jugendgruppe und stellte diese mit ihren Jugendlichen und Ausbildern vor. Dieser sind am Versammlungsabend Barbara Brodkorb, Z. Herb, Lennart Kunze, Sophia Ott, Luis Rampp, Maximilian Schlottmann, Tabea Teubert und Justin Zimmermann offiziell beigetreten. Die meisten der 8 Jugendlichen konnten über einen durchgeführten Infoabend für die Jugendfeuerwehr gewonnen werden. Im Rahmen der Versammlung wurden für ihre langjährige Vereinstreue die Mitglieder Willi Dorn und Josef Mair für jeweils 50-jährige und Ludwig Bernhard für 60-jährige Mitgliedschaft von Vorstand King mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Kommandant Vogler und Vorstand King bedankten sich in ihren Berichten unter anderem bei der Gemeinde Wiggensbach mit Bürgermeister Thomas Eigstler sowie beim Marktgemeinderat für die gute und angenehme Zusammenarbeit und bei allen Verantwortlichen der Ermengerster Wehr für ihre geleistete Arbeit über das ganze Jahr hinweg. Zum Ende der Versammlung richteten Bürgermeister Thomas Eigstler und Kommandant Thomas Zeller noch ein paar Grußworte an die Versammlung. Mit einem Ausblick auf das Jahr 2019 und dem Spruch „Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit“ beendete Vorstand Josef King schließlich die Versammlung.


Feuerwehr Ermengerst - Schulung alternative Energien und Antriebe

Winterschulung im neuen Jahr

 

Am 22.01.2019 hat die Feuerwehr Ermengerst den Probenplan mit einer Schulung mit dem Thema „Regenerative Energien und alternativen Antrieben“ gestartet. Zu dieser Schulung waren 38 Kameraden anwesend.

 

Peter Dorn referierte über die Gefahren von Solaranlagen und Fahrzeugen mit Elektro- sowie Gasantrieben. 

 

Die Feuerwehr hat jeher gelernt mit Unfällen im Straßenverkehr umzugehen. Jedoch kommen mit den E-Fahrzeugen und den gasbetriebenen Fahrzeugen neue Herausforderungen auf die Feuerwehr zu. Peter Dorn schulte vor allem dass es wichtig ist, die Lage frühzeitig richtig einzuschätzen. Zum Beispiel kann über die Beschriftung bei einem KFZ oder über den Tankdeckel schnell erkannt werden, über welche Antriebsart es sich bei diesem Fahrzeug handelt. Dies muss dem Einsatzleiter gleich gemeldet werden dass dieser die richtige Vorgehensweise planen kann. 

 

Die abschließenden Worte dieser Schulung bleiben im Gedächtnis.

 

„keine Angst vor alternativen Energien! Es gilt, wie immer, die Lage richtig zu beurteilen und dann bedacht zu handeln!“

 

Vielen Dank an Peter Dorn für seine investierte Zeit für die Vorbereitung dieser Schulung und natürlich auch an die Feuerwehrler die daran teilnahmen.

 


19.01.2019 Winterschulung „Einsatzleitung und Einsatzführung“ bei der Feuerwehr Sulzberg.

Zu der Schulung heute fuhren Jürgen Unglert und Marc Stahl. Thema bei dieser Orts-übergreifenden Schulung war, wie die Einsatzleitung und Führung in der Feuerwehr Organisiert wird. Es referierten Sven Eisele von der Feuerwehrschule Geretsried, Peter Vogler (Kommandant FW Oberstdorf), Peter Bernhard(Kreisbrandmeister) und Matthias Hauser (Leiter Unterstützungsgruppe-Örtliche Einsatzleitung).

Besonders interessant war, wie schnell ein Einsatz „groß“ werden kann. Hier berichtete Peter Vogler von dem Abgang der Schlammlawine in Oberstdorf. Die FF Oberstdorf bekam hier „nur“ zuerst die Alarmierung wegen eines Überfluteten Kellers. Zum Schluss waren hier über 1000 Einsatzkräfte 4 Tage im Einsatz um den Schlammmassen Herr zu werden.

Bei dieser Schulung haben uns die Referenten gezeigt, wie die Organisation eines solchen Einsatzes abläuft. Wer welche Mittel organisiert und wer hier welche Entscheidung trifft und auch treffen darf. Weil im Nachhinein werden diese Einsätze immer Juristisch nachbearbeitet und es geht sehr oft um Haftungsfragen.  Wir werden dieses Wissen in unserer Feuerwehr Ermengerst weitergeben und in unsere Übungen einfließen lassen

 

Vielen Dank an die Organisatoren für diese Sehr interessante Schulung.