Aktuelles


Datum: 23. Februar 2024
Einsatzmeldung: Wasser im Keller

Gestern Nacht wurde die Freiwillige Feuerwehr Ermengerst um 0:45 Uhrzu einem Einsatz gerufen. Die Einsatzmeldung lautete, dass ein Keller unter Wasser stehe. Sofort rückte das Team der Feuerwehr mit dem Löschfahrzeug und dem Mannschaftstransportwagen aus.

Bei Ankunft am Einsatzort stellten die Kameraden fest, dass das Wasser aus noch ungeklärter Ursache aus einer Leitung im Keller austrat. Zunächst wurde versucht, das Wasser an der Hauptleitung im Keller abzudrehen, jedoch blieben diese Bemühungen erfolglos. Es wurde entschieden, den Schieber zum Haus abzudrehen, um den Wasserfluss zu stoppen und eine weitere Ausbreitung des Wassers zu verhindern. Durch den Hinweis des Bewohners wo genau sich der Schieber befindet konnte dies ohne große Probleme durchgeführt werden.

Da das Wasser nicht allzu hoch stand und keine Gefahr für das Gebäude bestand, war ein Auspumpen des Kellers nicht nötig. 

Nach Abschluss der Arbeiten und der Sicherstellung, dass keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren, konnte die Freiwillige Feuerwehr Ermengerst um 1:22 Uhr den Einsatz erfolgreich beenden.


Erfolgreiche Jugendübung bei der Freiwilligen Feuerwehr in Ermengerst

 

Die Jugendfeuerwehrler aus Ermengerst waren voller Vorfreude, als sie sich heute, am 23.02. zu ihrer ersten Übung nach der langen Winterpause versammelten. Die Aussicht darauf, wieder aktiv zu werden, ließ die Stimmung unter den jungen Feuerwehrleuten erwartungsvoll steigen.

 

Die Ausbilder hatten den Probenraum für die Jugendfeuerwehr vorbildlich vorbereitet. Getränke und Snacks standen bereit, um die Teilnehmer zu stärken. Mit einer lockeren Einführung begann die Übung: Ein toller Film von "Feuer und Flamme" wurde gezeigt. Es wurden hier grundlegende Aspekte der Feuerbekämpfung behandelt.

Nach dieser Einleitung wartete jedoch eine unerwartete Herausforderung auf die Jugendfeuerwehrler. Die Ausbilder hatten eine überraschende Alarmierungssituation vorbereitet. Sofort wurden die jungen Feuerwehrleute in Aktion gerufen, um eine vermeintlich vermisste Person zu suchen und einen angenommenen Brand zu löschen.

Die Übung war nicht nur darauf ausgerichtet, die technischen Fähigkeiten der Jugendlichen zu testen, sondern auch ihre Fähigkeit zur Verkehrsabsicherung und Beleuchtung zu überprüfen, was bei der Rettung von Personen und der Brandbekämpfung eine wichtige Rolle spielt.

Mit großem Engagement und Professionalität meisterte die Jugendfeuerwehr von Ermengerst die gestellten Aufgaben. Sowohl die Suche nach der vermissten Person, als auch die Brandbekämpfung, wurden erfolgreich abgeschlossen. Die Ausbilder lobten die Leistung des Teams und sprachen eine wohlverdiente Anerkennung aus.

Die Jugendfeuerwehrler verließen die Übung mit einem Gefühl der Zufriedenheit und Vorfreude auf kommende Herausforderungen. Ihr Engagement und ihre Bereitschaft, sich weiter einzubringen, waren deutlich spürbar.

 

Ein herzlicher Dank geht an alle, die an der Organisation dieser Übung beteiligt waren, sowie an die Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr, die mit ihrer zahlreichen Teilnahme erneut gezeigt haben, dass sie ein unverzichtbarer Teil der Feuerwehrgemeinschaft sind.



Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Ermengerst bei der Leitstelle Allgäu am 11.01.2024

 

Am 11. Januar 2024 hatte die Freiwillige Feuerwehr Ermengerst die Gelegenheit, die Leitstelle Allgäu in Kempten zu besuchen. Die Delegation bestand aus insgesamt 11 Kameradinnen und Kameraden, die von der Leitstelle eine informative und spannende Führung erhielten.

Die Leitstelle Allgäu trägt die Verantwortung für etwa 500.000 Einwohner und spielt eine zentrale Rolle bei der Koordination von Notfalleinsätzen. Während der Führung erhielten die Feuerwehrleute einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Leitstelle, darunter die Annahme von Notrufen, die Alarmierung von Rettungsmitteln, die Disposition von Krankentransporten sowie die enge Zusammenarbeit mit anderen Leitstellen.

Eine beeindruckende statistische Information ist die Tatsache, dass die Leitstelle jährlich mehr als 200.000 Anrufe entgegennimmt. Trotz dieser hohen Anzahl schafft es die Leitstelle im Durchschnitt, in nur 2 Minuten und 20 Sekunden die erforderliche Alarmierung durchzuführen – eine beeindruckende Effizienz, die im Notfall von entscheidender Bedeutung ist.

Die Leitstelle Allgäu erstreckt sich über ein Gebiet mit 16 Rettungswagen, 10 Notärzten, einem Rettungshubschrauber, 11 Krankentransportwagen sowie 253 Feuerwehrstandorten, an denen beeindruckende 99% der Einsatzkräfte ehrenamtlich tätig sind. Zusätzlich ist das Technische Hilfswerk mit 6 Ortsverbänden und mehr als 100 Einsatzmitteln in der Region präsent.

 

Die Feuerwehr Ermengerst zieht nach dem Besuch ein positives Resümee. Die gewonnenen Einblicke in die Arbeitsweise der Leitstelle Allgäu haben dazu beigetragen, dass die Einsatzkräfte nun besser verstehen, mit wem sie im Ernstfall zusammenarbeiten. Die Feuerwehr Ermengerst möchte sich ausdrücklich bei der Integrierten Leitstelle (ILS) für den interessanten Abend bedanken.


Übungskalender FFE


Übungskalender Jugendfeuerwehr


Letzte Einsätze

24.02.2024

 

In Kellerraum dringt Wasser ein

 

19.09.2023

Türöffnung in Ermengerst

 


Probealarm ist jeden dritten Samstag um 11:00 Uhr.